alltagsluxus

Über alle schönen alltäglichen Dinge und die Dinge, die den Alltag schöner machen.

Die Gourmetbox Januar-Februar 2013

Ein Kommentar

Als am Samstag unsere Postbotin mit einem Karton ankam, war die Freude riesig! Juhuuuuu! Die Gourmet-Box Januar/Februar ist angekommen!Gourmetbox Januar/Februar 2013

Die Gourmetbox hatten wir euch ja schon mal vorgestellt (hier geht’s nochmal zum Artikel), jetzt dürfen wir sie testen. Das wichtigste kurz nochmal zusammengefasst:

Die Gourmetbox erscheint alle 2 Monate als Abo-Box und kann sowohl einzeln als auch im Abo bestellt werden. Das 3-Boxen-Abo kostet 68,85 €. Die 3 Gourmetboxen gibt es dann im Laufe von 6 Monaten versandkostenfrei nach Hause geliefert (alle 2 Monate eine Gourmetbox). Die Gourmetbox ist ideal für Hobbyköche wie uns, die sich gerne ein wenig Zeit zum Kochen nehmen und sich gern mal Dinge gönnen, die es nicht in jedem Supermarkt um die Ecke gibt.

Nun aber schnell in die Küche und ausgepackt:

  • Flavoured Coffee Hazelnut gemahlen von Brockholz Premium (100g), Wert 3 €
  • Langkorn & Wildreis von ORYZA (500g), Wert 2,99 €
  • Periyar Pfeffer von Gewürzmanufaktur Fortkamp & Wiegers (50g), Wert 4,59 €
  • Belgian Chocolate Edition Harald Rüssel von Luxury Belgian Chocolate (100g), Wert 5,95 €
  • Yin Zhen – weißer Bio Tee von teekenner (10g), Wert 2,00 €
  • Tian Mu Qing Ding – grüner Bio Tee von teekenner (10g), Wert 2,00 €
  • Honig aus Niederbayern von Breitsamer (350g), Wert 6,49 €
  • Medusa Rotweincuvee von Weingut Gratl (0,75 l), Wert 25,90 €
  • Kärtchen, auf denen die Produkte genau beschrieben waren, teilweise mit Rezeptvorschlägen

Wer sich das jetzt schon einmal grob zusammenrechnet, merkt, dass der Wert der Box mit ca. 60 € deutlich über dem Abo-Preis von 24,95 € liegt.

Ganz schnell formten sich da Ideen im Kopf, wann wir was wie probieren wollen. Das Frühstück wurde am nächsten Morgen kurzerhand ein leckeres Frühstück mit Honigbaguette und Hazelnuss-Kaffee. Den Kaffee hätten wir so sicherlich nicht probiert, obwohl wir gerne Kaffee trinken. Wir waren allerdings sehr positiv überrascht. Das Haselnussaroma war sehr angenehm aber nicht zu aufdringlich. Auch der Honig – sehr lecker.  Unser Frühstück mit der GourmetboxNoch am selben Abend wurde der weiße Tee aufgegossen. Wir trinken Tee und Kaffee gleichermaßen gern, daher ist unsere Teeschublade immer gut gefüllt mit allerhand verschiedener Teesorten. Uns ist wichtig, dass die Tees Qualität besitzen und die Blüten, Blätter etc. noch zu erkennen sind.  Grüner Tee ist weit verbreitet, der weiße Tee evtl. noch nicht jedem bekannt, daher stellen wir diesen kurz vor:

Die Besonderheit des Weißen Tees ist, das nur die noch geschlossenen Knospen für den Tee verwendet werden und somit von Hand geerntet wird.  Guckt man sich die Knospen vom Yin Zhen, dem weißen Bio Tee von teekenner aus der Gourmetbox an, so sieht man noch den zarten Pflaum an den Knospen. Der Aufguss ist bei dem Tee mehrfach möglich, zu lange kann man ihn eigentlich nicht ziehen lassen. Der Tee ist ein absoluter Genuss mit einer leichten Note von „frischem Heu“ (Klingt komisch, beschreibt den wirklich angenehmen Geschmack aber ganz gut).

weißer TeeUnd was ist mit den anderen Artikeln aus der Box?

Die Pfeffermühle haben wir natürlich schon probiert, denn wo gekocht wird, stehen die Gewürze immer griffbereit. Der Pfeffer ist das einzige Produkt, dass von uns leichte Abzüge bekommen hat. Nicht wegen des Pfeffers selbst, sondern der Mühle. Das Mahlwerk ist mit nur ordentlich Kraftaufwand zu betreiben und von der Grifffläche recht klein.

Der Rotwein passt eher zu dunklem Fleisch, das diese Woche nicht in unserer Pfanne war. Daher ist die Flasche noch geschlossen. Ebenso der Reis und die Schoki, denn der Osterhase hat unseren Bedarf an Schokolade erstmal gedeckt. Oryza-Reis ist uns jedoch nicht unbekannt und eigentlich auch immer in unserem Vorrat. Vorab sei daher gesagt – lecker. Sobald die Artikel aber konkret zum Einsatz kommen, teilen wir hier nochmal unsere Meinung mit.

weitere Artikel der Gourmetbox

Fazit:

Für alle, die gern Neue Dinge probieren und sich mit dem einzelnen Lebensmittel auseinander setzen, der ist mit der Gourmetbox gut aufgehoben. Wir hätten uns den Wein und Kaffee nicht unbedingt selbst gekauft, waren aber erfreut, dass der Kaffee sehr lecker war. Beim Wein warten wir noch auf die passende Gelegenheit. Die Artikel, die in der Gourmetbox enthalten sind, sind wie auf der Webseite beschrieben sehr hochwertig. Einzelheiten zum Artikel erfährt man auf den Kärtchen in der Box oder direkt auf der Webseite zur einzelnen Box. Wer noch unsicher ist, hat dort auch die Gelegenheit, sich die letzte Box anzuschauen und dann zu entscheiden. Wer nun Appettit bekommen hat, dem möchten wir den Link zum Abo nicht vorenthalten. 😉

Nicht ganz unwichtig ist sicherlich der Preis. Auch hier finden wir es schön, dass es die Möglichkeit gibt, mittels Bewertungen der einzelnen Artikel sogenannte Gourmetpunkte zu sammeln. Sobald man 100 Gourmet-Punkte erworben hat, können diese für eine Gratis-Box eingetauscht werden. Eine Box ergibt schon 12 Punkte.

Wir finden, eine schöne Box, die die klassischen Geschenkkörbe ablöst, da in dieser Box eben auch volle Größen sowie hochwertige Artikel und nicht nur simple Probiergrößen angeboten werden.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Die Gourmetbox Januar-Februar 2013

  1. Pingback: Die Gourmetbox März-April 2013 | alltagsluxus

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s