alltagsluxus

Über alle schönen alltäglichen Dinge und die Dinge, die den Alltag schöner machen.

felicitas-Pakete

Hinterlasse einen Kommentar

Eine andere Form der Willkommenspakete für Babys und Kids sind die Pakete von felicitas. Anders als bei den Babyclubs die wir euch bisher vorgestellt haben, handelt es sich hier nicht um einen Club sondern Direktmarketing-Firma, die im Auftrag der Markenartikelindustrie Familien besucht. Über die felicitas-Website oder über das Krankenhaus erhält Felicitas die Adressen junger Familien. Die sogenannten Felicitas-Hostessen vereinbaren vorab einen Termin, bei dem sie die Pakete vorbeibringen möchten. Dieser Besuch ist unverbindlich, kostenlos und mit keinen weiteren Verpflichtungen verbunden.

In einigen Foren liest man zu felicitas einiges an für und wider, insbesondere, dass dieser Service recht aufdringlich und werbelastig sei. Nach dem Besuch folgen wohl auch Werbeanrufe, insbesondere zu Center Park. Wir wollten nun wissen was dahinter steckt und haben uns in unserem Bekanntenkreis umgehört.

Die Adressen hatten die Hostessen wohl aus dem Krankenhaus, denn keiner konnte sich erinnern, solche Pakete direkt angefordert zu haben. In einem recht kurzen Termin von etwa 15 min wurden durch eine nette Dame die Pakete überricht, die Dame wurde allerdings auch nicht ins Haus gelassen. Es gab kurz eine Frage zu Centerparks und zu einem Weinabo, ansonsten war es das.

Was ist nun konkret in diesen Paketen enthalten? Wir haben 2 Pakete für euch ausgepackt und fotografiert:  FelicitaspeketeIm Paket Baby gibt es

  • eine Zeitschrift Eltern
  • eine Zeitschrift Brigitte
  • ein Pflegeset von Bübchen mit Waschlotion und Wundschutzcreme
  • eine Pampers-Windel (Monat 4-6)
  • ein Beißmännchen „Mr. Denty“ von nip (3-12 Monate)
  • ein Krabbel-Lernset von Liegelind sowie einen 5€ Wertgutschein von Liegelind
  • ein Milupa-Ess-Set mit Proben von Milchbrei
  • ein kleines Buch „Mein kleiner Brockhaus auf dem Bauernhof“
  • sowie einige Werbeflyer, ein Centerparks-Katalog, etc.

Im Paket Kinder gibt es

  • eine Zeitschrift Eltern
  • eine Zeitschrift Brigitte
  • Produktprobe Bübchen Shower und Schampoo
  • ein Lego-Männchen und Flyer für Legoland
  • eine Waschprobe Coral Sensitive Color
  • Lindt-Schokoeier
  • ein Heft „Fit für die Schule“ 5. Klasse
  • ein Buch „Kann der Muskelkater schnurren“
  • sowie auch hier einige Werbeflyer, ein Centerparks-Katalog, etc.

Unser Fazit:

Letztendlich unterscheiden diese Pakete sich nicht sonderlich von den Willkommensgeschenken, die es sonst so in den Babyclubs von Rossmann, dm oder dergleichen gibt. Schön fanden wir Artikel wie das Krabbel-Lernset aus dem Babypaket und das Buch „Kann der Muskelkater schnurren“ mit den häufigsten Kinderfragen. Ansonsten sind die Pakete eher mit gängigen Probierartikeln gefüllt. Diese Pakete existieren natürlich um die enthaltenen Artikel zu verkaufen. Entgegen den bisher betrachteten Babyclubs kommen hier aber leider die Werbeanrufe hinzu, die meist auch in dem Moment erfolgen, wenn die Kleinsten endlich schlafen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s