alltagsluxus

Über alle schönen alltäglichen Dinge und die Dinge, die den Alltag schöner machen.

3-Gang-Menü „Völlig von der Rolle“

Ein Kommentar

„Völlig von der Rolle“ ist wohl ein sehr passender Titel für unser Menü, dass wir gestern gekocht haben.

Zum einen waren der 2. Gang und das Dessert „gerollt“ und zum Anderen spielte die Saga-Kochpapierrolle eine Rolle. Genug gerollt, nun zum Eigentlichen:

1. Gang – Karotten-Ingwer-Süppchen mit Black Tiger Prawn

karotteingwersuppefür 4-6 Personen

500 g Karotten
1 große Kartoffel
frische Ingwer
200 ml Sahne
Öl
Knoblauch
Gewürze wie Koriander, Chilli, Curcuma, Salz, Pfeffer, etwas Bio-Gemüsebrühe
Holzspieße

Karotten und Kartoffel schälen und kochen. Danach mit einem Pürrierstab fein zerkleinern. Ingwer reinreiben, Gewürze und Sahne nach Geschmack und Schärfe hinzugeben. Alles kurz nochmal aufkochen lassen, warm stellen.

Die Black Tiger Prawn langsam in Salzwasser auftauen und Holzspieße in Wasser quellen lassen. Dann die Tiger Prawn auf die Spieße stecken und in einer Pfanne mit reichlich Knoblauch und Öl anpraten von beiden Seiten. Zusammen mit dem Süppchen servieren. Frische gehackte Petersilie oder Koriander drüber streuen.

2. Gang – Kartoffel-Lachs-Roulade

kartoffellachsrollefür 4 Personen

250 g geräucherter Lachs oder frisches Lachsfilet
500 g Kartoffeln, geschält gewogen
60 ml Pflanzenöl
2 Eier, hart gekocht und gehackt
1 rote Zwiebel, gewürfelt
Salz, Schwarzer Pfeffer
Dill
1 Schaschlikspieß

Ein Drittel der Kartoffeln kochen und durch die Kartoffelpresse drücken oder stampfen, das Püree salzen.

Das Lachsfilet in 2 cm dicke und 2 cm breite Streifen schneiden und diese auf den Schaschlikspieß aufspießen. Falls ein Holzspieß verwendet wird, ihn vorher in Wasser quellen lassen. In einer Pfanne mit etwas Öl oder auf dem Kontaktgrill anbraten. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Alternativ kann auch geräucherter Lachs verwendet werden, hier ist vorerst nichts weiter zu tun.

Die übrigen Kartoffeln reiben, salzen und mit einem Teil des Öls in eine heiße Pfanne geben. Mit einer Bratschaufel oder Palette andrücken und einen gleichmäßig dicken Fladen formen. Den Kartoffel-„Pfannkuchen“ ganz kurz anbraten, dann die Temperatur herunterschalten und langsam garen. Vorsichtig wenden und auf der anderen Seite ebenfalls garen, bis er außen knusprig ist.

Einen Bogen Kochpergament (wir haben SAGA Kochpapier verwendet) zurechtlegen. Zuerst den Kartoffelkuchen darauf legen, dann das Püree gleichmäßig darauf verteilen. Mit den gehackten Eiern und den Zwiebelwürfeln bestreuen.

Den Lachsspieß bzw. den Räucherlachs obenauf legen und das Ganze mit Hilfe des Kochpergaments zu einer Roulade formen. Im auf 200° C vorgeheizten max. 10 Minuten garen.

Den Spieß entfernen und die Rolle in Scheiben schneiden. Mit Dill dekoriert auf einem Teller servieren.

Dessert – Geeiste Biskuitrolle mit heißen Kirschen

geeistebiskuitrollefür 6-8 Personen

75 g Mehl
3 Eier, getrennt
125 g Zucker
Abgeriebene Zitronenschale
400 ml Zitronensorbet oder Eiscreme nach Wunsch
1 Prise SalzKirschsauce:
1 Glas Sauerkirschen
50 g ZuckerFrische Minze zum Dekorieren
Die Kirschen, den Kirschsaft und den Zucker zum Kochen bringen. Weiterkochen, bis die Mischung auf etwa die Hälfte reduziert ist.Den Ofen auf 180 °С vorheizen. Die Eigelb mit dem Zucker und der abgeriebenen Zitronenschale mit dem Handrührgerät schaumig aufschlagen, bis der Zucker sich gelöst hat und die Masse hellgelb und cremig ist. Das Eiweiß zu schnittfestem Schnee schlagen.
Die Hälfte davon unter die Eigelbcreme mischen, die zweite Hälfte daraufgeben, das Mehl mit dem Salz darüber sieben und vorsichtig, aber gründlich unterheben.Ein Blech mit einem Bogen Kochpergament auslegen, es ringsum hochziehen und zu Rändern falten. Die Biskuitmasse gleichmäßig daraufstreichen. Etwa 10 bis 12 Minuten goldgelb backen. Aus dem Ofen nehmen, auf einen passenden Bogen Kochpergament stürzen und mit dem Kochpergament über die breite Seite locker aufrollen. Im Kühlschrank auskühlen lassen.
Wenn die Eiscreme aus dem Gefriergerät kommt, vor dem Weiterverarbeiten im Kühlschrank ca. ½ Stunde antauen lassen, damit sie streichfähig wird. Den Biskuit auseinanderrollen, den oberen Bogen Kochpergament abnehmen und die Eiscreme ca. ½ Zentimeter dick auf die Teigplatte streichen. Den bestrichenen Biskuit zusammenrollen, in das Kochpergament einwickeln und eine Rolle formen.Für etwa 4 Stunden ins Gefriergerät legen. – Die geeiste Biskuitrolle aufschneiden, mit Minzeblättern dekorieren und mit der Kirschsauce servieren.
Kann super vorbereitet werden und dann fix aus dem Gefrierfach genommen und serviert werden. Ideal für stressfreies Zubereiten bei vielen Gästen 🙂
Advertisements

Ein Kommentar zu “3-Gang-Menü „Völlig von der Rolle“

  1. Pingback: Die Gourmetbox März-April 2013 | alltagsluxus

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s