alltagsluxus

Über alle schönen alltäglichen Dinge und die Dinge, die den Alltag schöner machen.

Die Gourmetbox Mai Juni 2013

Hinterlasse einen Kommentar

letzten Samstag Vormittag:

Juhu! Die Postbotin bringt die Gourmetbox!*Hüpf*  Nanu? Die Gourmetbox schwebte ja förmlich in unsere Küche. Diesmal erscheint uns die Gourmetbox deutlich leichter. Wir bezeichnen uns als Genießer, Essen unheimlich gern und nehmen uns gern auch Zeit zum Kochen. Damit sind wir genau richtig für die Gourmetbox.

Alle 2 Monate gibt es eine neue Gourmetbox, die sowohl einzeln als auch im Abo bestellt werden kann. Was es bisher in den Gourmetboxen gab, könnt ihr in unseren Artikeln hier lesen. Nun stellen wir euch die Gourmetbox Mai / Juni 2013 vor. Neugierig packen wir die Gourmetbox aus:

Inhalt-Teil1Inhalt-Teil2

Der Inhalt unter der Lupe:

  • Columella I – Bio Feinkost-Senf Spezial, 200 ml, Wert 5,40 €
  • Küchenpinsel Becky, Wert 8,95 €
  • Minze-Lemongras-Gewürzsalz, 75 g, Wert 3,90 €
  • Eat a Rainbow Purple, 100 ml, Wert 14,90 €
  • Vermentino und Pinot Grigio, je 100 ml, Wert je 2,49 €
  • Tadaaaaa! Ibérico Schinken in Bellota Qualität, 60 g, Wert 21 €
  • Dazu noch ein Heftchen mit Rezepten und Details zu den Produkten sowie das falstaff Magazin, Wert 7,50 €

Ärmel hochgekrempelt und … erstmal Herrn Alltagsluxus davon abgehalten, sich gleich über den Ibérico Schinken herzumachen. Denn den sollten wir in aller Ruhe genießen und haben für den Abend nun also einen Luxus-Happen. Den passenden Wein gibt es auch dazu.

Und wo wir schon beim Wein, dem Vermentino und Pinot Grigio sind… Da wir unter der Woche nicht gerade viel Wein trinken, ist die Größe für je ein Glas ja ideal, dann steht die angefangene Flasche nicht rum oder wird schnell ausgetrunken, bevor der Wein zu Essig wird. Also schon mal eine gute Genießergröße. Aber die verursacht natürlich auch wieder entsprechenden Abfall, sagt da das Engelchen auf der linken Schulter. Ein Blick auf die Verpackung beruhigt uns aber, denn die Verpackung ist zumindest aus recyclebarem Stoff. Daher war die Gourmetbox also so leicht. Wir haben den Wein gleich mal zum Mittag probiert und den anderen für den Abend beiseite gestellt. Zum Mittag passte der Pinot Grigio gut, denn es gab Gnocchi in Paprikasoße. Lecker, sowohl das Essen als auch der Wein.

Beim Nachtisch wurden wir experimentierfreudig und haben uns Eat a rainbow vorgenommen. Eat a rainbow ist konzentriertes Obst und Gemüse. In der Purple-Flasche befinden sich also die Kraft von 11 verschiedenen Obst- und Gemüsesorten. Kurzerhand probierten wir gleich mal einen Löffel und haben promt quasi 200 g Obst und Gemüse zu uns genommen. Und das alles ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe. Schmeckte auch wirklich gut.

eatarainbowIn der Experimentier-Variante 1 haben wir Eat a rainbow nun in Joghurt eingerührt. Hier sah der Joghurt war gesund „beerig“ aus, aber der Geschmack von Purple war kaum noch zu schmecken. Aber Farbe in der Küche ist ja auch nicht schlecht und promt wurde aus einem Glas Sekt ein roter Sekt. Gut, wir haben etwas zu viel Purple in das Glas getan, obwohl es gerade mal ein Teelöffel war, aber der Geschmack war super. Schön fruchtig. Und ganz nebenbei stand damit auch das Getränk für die nächste Halloween-Party fest. Als 3. Experimentiervariante gab es dann am nächsten Tag einen Buttermilch-Shake mit Eat a rainbow. Ebenfalls lecker.

Der Küchenpinsel Becky kam dann am Nachmittag beim einfetten des Kuchenblechs für den Rhabarber-Kuchen zum Einsatz. Bisher nutzen wir Silikonpinsel, die jedoch keinen Widerstand haben und daher beim Schokoladenbestreichen nicht wirklich geeignet sind. Wir nehmen die daher höchstens, um die Pfanne leicht einzufetten. Der Becky-Pinsel zeigt da schon mehr Widerstand und konnte auch beim Einfetten des Bleches deutlich besser abschneiden. Auch aus dem Geschirrspüler kam der Pinsel einwandfrei. Die Runde geht also an Becky.

Nun aber zu unseren absoluten Highlights der Gourmetbox: Dem Ibérico Schinken und dem Columella Senf.

AbendbrotFür uns kommt solch ein Schinken nur pur in Frage. Sicher kann man diesen auch aufs Brot oder in einen schönen Salat inegrieren, aber pur schmeckt man dieses Aroma am besten. Der Cinco Jotas werden aus reinrassigen, iberischen Schweinen hergestellt und die Menge dieser Tiere ist stark limitiert. Das erklärt auch den Wert des Schinkens mit 21 € für 60 g. Aber genau das ist ja das gute an der Gourmetbox. Dort sind eben auch genau solche Schätzchen enthalten und ergibt damit eigentlich schon fast den Kaufwert der Gourmetbox. Der Ibérico wurde von uns also pur und mit frisch aufgebackenem Brot und einem Gläschen Wein genossen. mmmhhhhh, lecker!

Ein anderes unerwartetes Highlight war der Columella I Senf. Wir essen unheimlich gern Senf, daher findet sich dieser auch in unseren Dressings, Soßen, Salaten oder pur auf unserem Brot wieder. Der Columella schmeckt hervorragend und wurde daher auch gleich großzügig auf unseren Lachsschinken verteilt. Die Senfkörner sind schön knusprig und der Senf eien Mischung aus süß und würzig mit einer angenehmen würzigen Note. Mhhh, auch hier bitte mehr davon.

Auch das beigefügte Heftchen möchten wir erwähnen, das schöne Rezepte und Anregungen enthält. Auch der neue Gourmetbox-Blog ist einen Besuch wert. Als kleine Anregung, liebes Gourmetbox-Team: Die Falstaff-Zeitschrift ist nicht sooo interessant, eine andere tolle Kochzeitschrift oder mehr Rezepte wären noch schöner. Das Gewürzsalz kam in der Woche nicht zum Einsatz, wir berichten später.

Für alle, die nun mehr über die Gourmetbox wissen wollen, hier einige Infos und weiterführende Links:

Die Gourmetbox ist eine Abobox, alle 2 Monate erscheint. Enthalten sind jeweils Artikel in voller Größe , quasi für den vollen Genuss. Wir sind von Anfang an (also seit der Januar/Februarbox) dabei und haben unheimlich viel Spaß daran, die Artikel der Gourmetbox zu testen. Das 3-Boxen-Abo kostet 68,85 €. Die 3 Gourmetboxen gibt es dann im Laufe von 6 Monaten versandkostenfrei nach Hause geliefert (alle 2 Monate eine Gourmetbox).

Für die kühlen Rechner unter euch: Der Wert der Gourmetboxen hat bisher auch den Preis, den so ein Abo kostet, deutlich überstiegen. Wer jetzt Lust bekommen hat, auch in seiner Küche etwas Spannung und frischen Wind reinzuholen, der findet alle Infos rund um die Gourmetbox und das Abo auf der Webseite der Gourmetbox.

Nicht ganz unwichtig ist sicherlich der Preis. Auch hier finden wir es schön, dass es die Möglichkeit gibt, mittels Bewertungen der einzelnen Artikel sogenannte Gourmetpunkte zu sammeln. Sobald man 100 Gourmet-Punkte erworben hat, können diese für eine Gratis-Box eingetauscht werden.
Wenn ihr mal wieder ein Geschenk sucht, die Gourmetbox löst auch super die verstaubten Geschenkkörbe ab. 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s