alltagsluxus

Über alle schönen alltäglichen Dinge und die Dinge, die den Alltag schöner machen.

Wir haben die mamibox Juni 2013 getestet

Ein Kommentar

baldmami-gesamt Sichert euch 5 € Rabatt bei Bestellung der mamibox. Einfach dem Link folgen und als Promocode „alltagsluxus“ eingeben. Viel Freude mit der mamibox!

* * *

Wir testen nicht nur schon seit Februar die mamibox, nein – wir freuen uns seit der mamibox Februar auf die mamibox. Vor 2 Wochen kam die mamibox Juni an und wir stellen sie euch wieder gern vor.

Die mamibox  ist eine Abobox für Schwangere (“Bald-Mami”) bzw. frisch gebackene Eltern. Jede mamibox enthält viele Artikel in Originalgröße namenhafter Marken oder aber auch von noch nicht so bekannten, aber vielversprechenden Herstellern.

Mitgetestet haben wieder Finn samt Mami, unsere Bald-Mami Linda und wir. Gerade unsere Mamis in der Runde  testen durchaus kritisch, was sich bei der Mamibox für Bereits-Mamis wohl am deutlichsten zeigt.

Wir fangen mit dem Inhalt der mamibox für Bald-Mamis an:

  • Cloud B Gentle Giraffe on the Go – Wert 31 € ! (An euch Sparfüchse: Hier ist der Kaufpreis der Mamibox schon locker mit dem ersten Artikel raus)
  • Sidroga Bio Schwangerschafts-Tee – 20 Beutel, 3,95 €
  • Byodo Reiswaffeln mit Leinsaat – 100 g, 1,29 €
  • Byodo Gourmetpudding Vanille – 0,99 €
  • Mamibox CD Entspannung und Harmonie, Zeit für dich – 7,99 €
  • Pures Traubencuvée – 0,25 l, 1,29 €
  • Dr. Duve Boosting Face Fluid, keine Wertangabe

Vorneweg: bei der mamibox gibt’s nun wirklich nichts zu meckern, denn hier waren viele Artikel dabei, mit der man die Seele baumeln lassen konnte. Hier kommt Linda’s Fazit:

„Angefangen von der Mamibox CD, die schöne entspannte Klänge verbreitet und zwar so entspannend, das ich glatt mittendrin weggeschlummert bin. 🙂 Der Pudding wurde zunächst argwöhnisch betrachtet, denn Pudding kommt relativ oft auf den Tisch und da hält bei Weitem nicht jeder Pudding stand. Dieser Pudding von Byodo war aber sehr lecker, nicht zu süß aber mit angenehm starker Vanillenote. Den Schwangerschaftstee habe ich aufgrund der Außen-Temperaturen kalt genossen, da ich auf Kräutertees stehe, passt der Tee wunderbar in meinen Geschmack. Das größte Lob geht an die mamibox für die Flasche Trauben Cuvée. Während um mich herum aktuell ein Alster oder ein Glas Wein beim geselligen Abend die Runde macht, geht mir die Saftschorle langsam auf den Keks. Ein Gläschen des Traubensaftes mit Kohlensäure, genossen aus einem Weinglas, machten da schon einen Unterschied. Die Flasche werden wir auf jeden Fall nachkaufen, aber die große Flasche 😉 Die Ampulle mit dem Facefluid hat sich beim Öffnen in meinem Daumen verewigt, wo nun ein Pflaster prangt. Für solche kleinen Glasampullen habe ich kein Talent. Die Reiswaffeln gingen an Anja für den Test (siehe unten).

Zu guter Letzt schauen wir uns die Giraffe an. Sie ist kuschelig und hat ein verstecktes, abnehmbarers Soundmodul im Rücken. Mittels Klettverschluss ermöglicht es eine schnelle und einfache Befestigung am Kinderwagen oder Autositz. Schön ist, das sich die Musik nach 23 oder 45 Minuten automatisch abschaltet. Die Giraffe spielt vier Klänge für Ruhe, Entspannung und Schlaf: Spiel – Safarimusik, Ruhe – Safaripfade, Entspannung – Ruhiger Bach und Schlaf – Wasserfall. Die Sounds sind in Ordnung, wir fragen uns nur, ob das Modul (etwa so groß wie eine alte Musikkassette) nicht zu unbequem beim Kuscheln wird. Um das rauszufinden, müssen wir noch etwas warten. 😉

Für das Gesamtfazit machen wir es ganz kurz und knackig: Vielen Dank für die super-tolle Mamibox Juni, wir freuen uns schon auf den Juli!“

inhald-baldmami06

Weiter geht es mit dem Inhalt der Mamibox für die „Bereits-Mamis“:mami-gesamt

  • Bioturm Zinksalbe – 50 ml, 11,95 €
  • Sidroga Tee Bäuchlein Bär – 12 Beutel, 3,50 €
  • Langenscheid „ich hab dich lieb“ – 5,99 €
  • Reer Aquaint 100 % natürliches Reinigungswasser – 50 ml, 4,99 €
  • Byodo Reiswaffeln mit Leinsaat – 100 g, 1,29 €
  • Vital Innovations Mama’s erster Löffel – 2 Löffel, 5,95 €
  • Tetesept Zeit für dich Glücksmoment – 125 ml, 6,95 €
  • Zeitschrift Eltern Ausgabe Juni – 2,95 €

Unser Fazit zum Inhalt wollen wir euch hier nicht vorenthalten:

Ohne jegliche Kritik geht bei uns die Bioturm Zinksalbe durch, die sich super bei abgeschürfter Haut oder wunden Babypos macht. Die Salbe ist angenehm aufzutragen, riecht dezent und macht einen guten Eindruck. Auch der Bäuchlein Bär-Tee schmeckt gut, ob er auch bei Bauchschmerzen hilft, können wir zum Glück nicht sagen, mit dem Babybauch war alles in Ordnung. Ebenso das Schaumbad von Tetesept Glücksmoment riecht wunderbar und entspannt herrlich in der Badewanne. Ja, wir sind trotz der recht warmen Temperaturen Anfang letzter Woche in die Badewanne gestiegen und haben die 15 Minuten Ruhe und Erholung echt genossen 🙂

Das Buch von Langenscheid „ich hab dich lieb“ ist total niedlich illustriert, tolles Buch! Das Reinigungswasser lässt gar nicht vermuten, dass es wirklich Bakterien tötet, da es 100 % natürliches Reinigungswasser ist. Wir haben zwar immer Tücher dabei, aber dieses Fläschchen ist auch praktisch, vor allem für unterwegs, wenn so schnell dann doch mal kein feuchter Waschlappen parat ist.

Erst auf den zweiten Blick kamen die Löffel von Vital Innovations durch. Prinzipiell ist das Design in Ordnung, der Griff ist geriffelt und gibt guten Halt und lang genug für Gläschen sind die Löffel auch. Auf der Verpackung der Löffel steht jedoch nicht, das die Löffel BPA, also Weichmacherfrei sind. Seit 2010 wird um Bisphenol A immer wieder mal diskutiert, da die Industriechemikalie, die eben häufig bei Trinkflaschen und Geschirr vorkommen, im Verruf steht, gesundheitsschädigend zu sein. Wir wollen nicht kleinkariert sein, aber da es hier um die Kinder geht, achten unsere Test-Mamis schon darauf. Mittlerweile ist das auch gerade im Babybereich gängig, auf den Artikeln auszuweisen, ob die Artikel BPA-frei sind. Da wir nichts finden konnten auf der Verpackung, haben wir im Internet auf der Herstellerseite nachgeschaut und siehe da – da steht drauf, das die Löffel BPA-frei sind. Na gut, eine entsprechende Info auf der Verpackung wäre schöner. Sei es drum, nun werden auch diese Löffel verwendet 🙂

einzelnDie Reiswaffeln lagen sowohl der Bald-Mamibox als auch der mamibox für Mamis bei. Diese hat unsere Anja genauer unter die Lupe genommen, da sie bisher sich noch nicht an pure Reiswaffeln getraut hat, sondern nur an die mit Schokolade 😉 Also wurde sich auch direkt beim ersten Hunger auf die Reiswaffeln gestürzt und Anja berichtete:

„Als Reiswaffelunerfahrene musste es natürlich auf jeden Fall eine Reiswaffel pur sein. Aber der Rezeptvorschlag auf der Packung machte neugierig, sodass neben der Reiswaffel ohne Belag ganz schnell noch eine süße Variante mit Quark und Erdbeeren und eine herzhafte Variante mit Krabben in Cocktailsoße lag. Zuerst kostete ich die einfache Reiswaffel ohne Belag und ich muss sagen, dass sie mir gerade im Sommer, wo einem tendenziell eher nach etwas Frischem ist, tatsächlich etwas zu trocken war. Der leicht salzige Geschmack von dem Meersalz ist aber super (zumindest da ich Salz mag). Die süße und die herzhafte Variante war schon eher mein Fall. Beides schmeckt total gut auf der Reiswaffel mit Leinsaat. Jetzt, wo gerade Erdbeerzeit ist, war dieser Belag natürlich mein absoluter Favorit!

Nach einer zweiten Scheibe trockener Reiswaffel (wenn man quasi schon grundsätzlich weiß, wie es schmeckt), kommt einem das ganze auch nicht mehr so trocken vor und man freut sich vielmehr über die salzige und aromatische Note. Aber auch beim zweiten Versuch habe ich festgestellt: Nur so zwischendurch knabbern ohne Teller und alles geht leider nicht, da die Reiswaffeln doch sehr stark krümeln.
Fazit: Lecker!! Mit Belag noch besser als ohne, aber insgesamt ein sehr angenehmer Geschmack auch in der puren Variante.
ABER: Da ich ja immer gern weiß, was ich denn so esse, habe ich mal ein wenig im Internet recherchiert, wie denn Reiswaffeln hergestellt werden und was da so drin ist und stieß prompt auf das Ergebnis von Ökotest aus dem Sommer 2012, in dem Reiswaffeln unter die Lupe genommen wurden und leider ziemlich schlecht abgeschnitten haben. Denn – so das Testergebnis – viele Reiswaffeln weisen erhöhte Spuren von Arsen (einem Giftstoff) und Acrylamid (krebserregend) auf. Spuren von Arsen ist wohl meistens in Reis enthalten, da die Pflanzen diesen Stoff aus dem Boden aufnimmt und besonders in den Reiskörnern speichert. Die einzige Chance für Reiswaffelhersteller ist also auf den Boden, auf dem der Reis angebaut wird, den sie für Ihre Waffeln verwenden, zu achten. Das Acrylamid entsteht beim Backen der Waffel (je mehr Hitze desto stärker die Acrylamidbelastung). Alles schön und gut und man muss für sich selbst entscheiden, ob man Reiswaffeln dennoch essen will. Was mich aber schockiert hat, ist, dass ich auf der Webseite von Byodo keinerlei Reaktion auf das Ergebnis des Ökotests entdeckt habe, obwohl auch eine ihrer Reiswaffeln getestet und nur mit „ausreichend“ bewertet wurden. Hier wünsche ich mir als Verbraucher definitiv mehr Informationen vom Hersteller!! Ich möchte zumindest wissen, dass jetzt verstärkt darauf geachtet wird, woher der verwendete Reis stammt oder dass die Backtemperatur niedriger gewählt wird oder was auch immer es für Möglichkeiten gibt. Oder wie wär’s mit einem eigenen Test der Reiswaffeln? Hier ist definitiv mehr Aufklärungsbedarf.“

Gesamtfazit der Box für Mamis: Da die Reiswaffeln nur einen kleinen Teil der Box ausmachen und wir bei den Löffeln den Hinweis zum BPA gefunden haben, werden auch diese Löffel gern verwendet. Der andere Inhalt der mamibox war wieder wunderbar und altersgerecht, hier gibt es mal wieder ein großes Lob. Vor allem, weil beim Inhalt auch immer was zur Entspannung für die Mamis dabei ist. 😉 Herrlich.

Neu ist übrigens, dass es nun auch die mamibox für Eltern mit Neugeborenen von 6 – 12 Monaten gibt, bisher gab es die mamibox jeweils nur für Eltern mit Kindern bis 6 Monate. Das finden wir super!

Wer nun Lust bekommen hat, die mamibox selbst mal auszuprobieren oder diese als Geschenk an Bald-Mamis verschenken möchte, der kann diese Box im Abo schon ab 19,95 € monatlich erhalten. Der Inhalt übersteigt preislich, wie ihr sehen konntet, den Kaufpreis deutlich.

Das Bestellen geht ganz einfach: das Bestellformular ausfüllen und Bestellung absenden. Dann nur noch den Aktivierungslink in der Bestätigungsmail klicken – Fertig. Schon kommt die mamibox zu euch nach Hause. Wer danach fleißig die Produkte bewertet, kann übrigens Mamipoints sammeln und erhält ab 120 Mamipoints dann eine Gratis-mamibox.

Ihr wollt die mamibox auch mal testen oder als Überraschungspaket an frischgebackene oder werdende Eltern verschenken? Sichert euch 5 € Rabatt mit einer Bestellung über unseren Blog. Einfach dem Link folgen und als Promocode „alltagsluxus“ eingeben. Viel Freude mit der mamibox!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Wir haben die mamibox Juni 2013 getestet

  1. Die Giraffe wird mit dem Klett ans Bett gemacht & nicht mit reingelegt. ich hab das Schaf mit Naturgeräuschen =)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s