alltagsluxus

Über alle schönen alltäglichen Dinge und die Dinge, die den Alltag schöner machen.

Pezziball in der Schwangerschaft

2 Kommentare

Schon beim ersten Info-Besuch im Krankenhaus ist mir aufgefallen, dass in den sogenannten „Wehenräumen“ Gymnastikbälle bereit stehen. Seit der Schwangerengymnastik bin ich dann endgültig auf den Geschmack eines Pezziballs gekommen.

pezziballballDer Pezzi Gymnastikball ist ideal für Einzeltraining, Krankengymnastik und das Rehabilitationstraining von Körperbehinderten, aber eben auch super zum „Schaukeln“ in der Schwangerschaft.

Der Pezziball ist ein nach der ISO zertifizierter Gymnastikball. Das bedeutet, der Ball hält garantiert bis 400 kg aus. Darüber hinaus kann dieser im Falle einer Beschädigung nicht einfach explodieren, sondern entlädt sich kontrolliert. Er ist latexfrei und es gibt ihn je nach Körpergröße in verschiedenen Größen und Farben. Im Original kommt der Pezziball von der Firma Ledragomma.

Finger weg von den Gymnastikbällen, die man mal bei Aldi und Co kaufen kann. Diese sind oftmals keine Original-Pezzibälle. Wir empfehlen den Einkauf entweder im recht teuren Sanitätshaus oder aber besser noch, beispielsweise bei Sport-Tec. Bei Sport-Tec war die Beratung hinsichtlich der angemessenen Größe telefonisch einwandfrei und die Lieferung erfolgte innerhalb von 2 Werktagen nach Kontaktaufnahme. Preis-Leistung stimmt hier bei Sport-Tec: Der Original Pezziball von Ledragomma in der Größe 65 cm kostet hier nur 18,90 €.

Mit dem Ball gab es ein Ventil (für das Aufpumpen mit der Fahrradpumpe) sowie einen zusätzlichen Ersatzstöpsel, sollte der erste mal verschwinden. Der Ball war auch mit einer Fahrradpumpe einfach aufzupumpen dank der ausreichenden Kondition von Herrn Alltagsluxus. Auch die Anleitung mit Übungen in mehreren Sprachen ist sehr anschaulich und durch ausreichend Grafiken auch einfach zu verstehen und nachzuvollziehen.

PezziballDer Körper ist während der Schwangerschaft großen Belastungen ausgesetzt und nicht selten kommt es zu Rückenschmerzen oder den von mir so geliebten Ischias-Schmerzen. Mit der Gymnastik lässt sich da jedoch gut vorbeugen und seit ich den Pezziball von Sport-Tec habe und mich regelmäßig darauf setze, sind auch die Ischias-Schmerzen besser geworden. Hier stelle ich euch die Übungen vor, die ich zu Hause durchführe:

  • Auf den Ball setzen und die Arme einfach locker hinunter hängen lassen. Wer sich zum ersten Mal auf solch einen Ball setzt, am besten nah an die Wand den Ball setzen, damit man genügend Halt hat. die Füße immer fest aufsetzen. Dann leicht hoch und runter wippen. Beim Hochwippen Po-Backen anspannen und beim Abwippen wieder entspannen.
  • Zum Beckentraining locker auf dem Gymnastikball setzen und dann mit dem Becken locker in die eine, dann in die andere Richtung kreisen.
  • Zur Entspannung: Mit dem Rücken auf den Boden legen, die Beine auf den Pezziball legen, der Ball liegt quasi am Po an. Dann langsam die Beine nach links und nach rechts bewegen.
  • Wenn es mal dolle im Bauch ziept (und dazu ist der Ball auch in den Krankenhäusern zu finden), hinsetzen (Schneidersitz oder wie es halt geht), einfach mit den verschränkten Armen auf den Ball stützen und den Bauch „hängen lassen“.

Auch für die Rückbildungsgymnastik ist der Pezziball sicher eine tolle Investition, zudem kann er auch simpel als Sitzgelegenheit am Schreibtisch genutzt werden. Nicht umsonst ist dieser Gymnastikball bei jedem Physiotherapeuten zu finden und knapp 20 € sind wirklich keine große Investition in die Gesundheit des eigenen Rückens, finde ich.

Advertisements

2 Kommentare zu “Pezziball in der Schwangerschaft

  1. Sicherheit geht hier vor, daher würde ich wirklich nur einen Original-Pezziball nehmen. 🙂

    Gefällt mir

  2. Oh nein und ich hab noch einen von ALDI liegen 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s