alltagsluxus

Über alle schönen alltäglichen Dinge und die Dinge, die den Alltag schöner machen.

10 Monate im Doppelpack

Hinterlasse einen Kommentar

10 Monate sind unsere Zwillis nun alt und wir staunen nun fast stündlich über die neuen Dinge, die unsere Mädels können. Da zeigt man jeden Tag, wie man denn die Trinklerntasse alleine halten könnte – und guckt man mal weg, klappt das ganz von allein. So auch mit den Brotkanten und Reiswaffeln, die man so ja priiiima alleine naschen kann. Versteck-spielen ist im Moment das Allerbeste!

Der Po geht immer mehr nach oben, das Robben auf dem Fußboden geht nun im Vorwärts-, Rückwärts- und Seitwärtsgang und alles was oben auf der Couch, dem Lowboard oder sonst irgendwo in fast greifbarer Nähe liegt, wird anvisiert. Auch seitlich zum Sitzen probiert man nun schon aus. Steckdosen, Ecken und Schränke sind mittlerweile gesichert. Auch die Türen werden nun mit Vorliebe zu gemacht – wenn Mama mal eben kurz in die Küche oder aufs Klo geht. Dann muss die Tür natürlich auch bewacht werden – direkt davor wird sich platziert, damit Mama auch ja nicht wieder rein kann.

image

An anderen Tagen ist man wieder so anhänglich, dass Mama nicht mal den Raum verlassen kann. Mama’s oder Papa’s Arm ist dann DAS Mittel der Fortbewegung hier im Haus. Kein Thema, machen wir alles gern, schließlich ist das Wachsen ja sicherlich nicht einfach.

Seit unsere Mädels nun schnell selbst an ihr Spielzeug oder den Ort ihrer Wahl und Mama und Papa hinterher robben können, sind sie viel ausgeglichener. Allerdings kommt dann auch schnell Langeweile auf, wenn nicht dauernd was neues geboten wird.

Da hilft dann nur, raus an die Luft oder einen Ortswechsel. Auch bei dicken Schneeflocken gehts raus und irgendwie ist das ja auch ganz idyllisch und schön – wenn der Kinderwagen ne Schneefräse hätte, die den Weg frei macht. Neulich waren wir mit zwei weiteren Zwillingen und ihren Mama’s unterwegs. DIe Reaktion der Leute war teilweise echt lustig. 😉

Das sitzen im Buggy klappt noch nicht so, im Hochstuhl dafür umso besser. Das finde ich am allerbesten von den neuen Entwicklungen: Unsere Mädels sind so am Familienessen interessiert und mit so viel Freude und Lachen dabei, dass es unglaublich viel Spaß macht, gemeinsam Abendbrot zu essen. Da wird von Papa’s Stulle genascht, selbst zum Tee gegriffen, dann mal ein Haps von Mama’s Stulle oder Gemüse und immer wieder voller Freude auf den Tisch klopfen.

Wir haben uns vorgenommen, nun am Wochenende hauptsächlich Essen zu kochen, wo von auch die Mädels mitessen können. Der Startschuss für die Einführung ins normale Familienessen ist damit gekommen 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s