alltagsluxus

Über alle schönen alltäglichen Dinge und die Dinge, die den Alltag schöner machen.


2 Kommentare

Wir sind zurück

Wie ihr bemerkt habt, ist eine etwas längere Schreiblücke entstanden.

Meine Mädels halten mich aktuell mächtig auf Trab, denn alles will nun selbst probiert, unternommen und getan werden und wehe Mama bremst. Da wird dann auch der kleine Dickkopf schon mal rausgeholt.

Zudem kam aber leider noch, dass ich mit einer meiner Zwillingstöchter eine Weile ins Krankenhaus eingewiesen wurde. Erst wurden wir belächelt, als wir unsere Tochter in der Rettungsstation vorstellen – „schließlich fiebert jedes Kind mal hoch…“

Aber bei drei Tagen Schüttelfrost und über 40 Fieber nonstop haben wir nicht locker gelassen. Es wurde dann schnell ein Blutbild gemacht und die Entzündungswerte waren so hoch, dass man uns gleich da behielt. Prompt war der behandelnde Arzt deutlich einfühlsamer zu uns Eltern.

Seit einer guten Woche sind wir wieder zu Hause. Bevor ich mich jedoch wieder dem Blog widme, wollte ich mich erstmal voll und ganz bis zur Vollständigen Genesung um meine kleine Maus kümmern. Ich weiß, ihr habt dafür Verständnis. Nun haue ich aber in den nächsten Tagen wieder in die Tasten, schließlich habe ich viele schöne Themen für euch nachzuholen.

image

Einen Tipp noch am Rande: Von Kinderärzten wird zur Inhalation zu Hause gern der Pariboy verschrieben, der nur gegen 100 € Zuzahlung (zumindest bei meiner Krankenkasse) zu haben ist. Eine Apothekerin empfahl mir dann den gleichwertigen Omron als Inhalator, ohne jegliche Zuzahlung. Der wird von meinen Kindern auch gut angenommen.


Hinterlasse einen Kommentar

Das letzte Zwillingstreffen – für 2014

Mittlerweile sind unsere Zwillingstreffen nicht nur zu einer Regelmäßigkeit geworden, sondern zu einer kleinen Familie. Monat für Monat sehen wir uns und unsere kleinen Zwillinge und staunen jedesmal, was wer nun schon wieder alles neu kann. Diese Treffen sind aber auch gerade deshalb so wertvoll, weil wir eben nicht vergleichen, sondern uns vielmehr austauschen. Die Chemie stimmt in unserer Runde und wir freuen uns immer wieder, wenn wir eine neue Zwillingsmami und ihre Mäuse begrüßen können.
So war es ja dann wohl auch klar, dass wir uns noch vor dem Jahreswechsel alle getroffen haben und beim Schrottwichteln das Jahr verabschiedet haben. Ach, es gab herrlich häßliche Geschenke zum erwichteln. 😉
Ein bisschen wehmütig fand ich das Treffen schon, denn in 2015 werden die meisten von uns nicht mehr in Elternzeit sein. Der etwas andere Alltag kommt wieder. Das wird heut bedeutet natürlich auch, dass die Kita Zeit für unsere jüngsten ansteht. Daran mag ich noch gar nicht denken. Aber die ersten Mamis haben schon tapfer die Eingewöhnung in der Kita hinter sich, das macht mir Mut.
image
Wir tauschen uns in dieser Runde ja auch immer gern über Praktisches aus, dass unseren Alltag als Doppelmami erleichtert. Diesmal ging es um die Winterschuhe von Stonz sowie über die Wickeltaschen und Accessoires von Pinkie.
In die große Wickeltasche von Pinkie passen tatsächlich alle Dinge, die für einen Ausflug mit den Zwillingen wichtig sind. Ganz einfach griffbereit direkt am Kinderwagen. Die Tasche ist nicht so klobig, wie eine „normale“ Wickeltasche und sie hat auch innen lediglich ein weiteres großes Fach. Aber das macht sie zu einem echten Platzwunder. Zudem ist sie wasserfest und sieht auch als simple Freizeittasche stylish aus.
Eine unserer Mamis nimmt diese nun als neue Tasche fürs Studium und ich hole mir ebenfalls eine Tasche für den Kinderwagen. Auch der Kinderwagen-Organizer sieht schick aus, ist wasserdicht (ein unablässliches Kriterium bei der aktuellen Wetterlage) und vor allem ist der komplett zu verschließen. Drei Flaschenhalter sind im Organizer, daneben ist noch genug Platz für kleines Spielzeug, Mulltuch, Taschentücher, Schlüssel und Handy. Die Taschen und Organizer gibt es in verschiedenen Designs und vielen Farben. Die Wickeltaschen sind zudem noch in 3 verschiedenen Größen zu haben, preislich von 13,95 bis 23,95 Euro. Da kann man doch echt nichts sagen, oder?
image
Kommen wir zum Knaller beim Zwillingstreffen: Stonz.
„Ein genialer Kinderschuh, der sicher am Fuß bleibt, einfach anzuziehen ist und kleine Füße und Beine vor kaltem Wetter schützt.“ Klingt nicht nur gut, ist tatsächlich gut.
Es klang vermutlich ein bißchen wie im Werbefilm, als ich die Schuhe meiner Mädels gezeigt habe:
  • Wasserresistentes Obermaterial aus Nylon, Fleece-Innenfutter und eine weiche, gummierte Sohle
  • Sherpa-Fleece Linerz Einlage für noch mehr Wärme im Winter
  • verstellbare Passform für lange Tragezeit
  • leichtes Anziehen durch Kordelbänder
  • Weiche, rutschfeste Sohlen
  • viele süße Designs
image

Die Pflege ist super einfach, ab in die Waschmaschine und den Trockner. Fertig. Ich habe bisher keinen anderen Schuh gefunden, der so einfach zu pflegen war und vor allem die Füße meiner Mädels warm gehalten hat.
Das Fazit ist, das gleich 5 Zwillingsmamis ebenso die Stonz für ihre Kleinen haben wollten! Unser Tipp für alle, die noch auf der Suche nach Schuhen sind. 😉
 image


Hinterlasse einen Kommentar

Winterwarme Spaziergänge

Notiz ins Tagebuch der Kinder: Am 29.12.2014 haben unsere Mädels zum ersten Mal in ihrem Leben Schnee gesehen und – gefühlt! Der Ausdruck in ihren Gesichtern war herrlich und für uns alle vier ein großer Spaß.
Nun ist es seit kurzem wirklich Winter und auch der Wetterbericht verspricht noch viele kühle Temperaturen. Schon seit einigen Wochen haben wir unseren Kinderwagen winterfest gemacht: als Kälteschutz von unten haben wir Isoliermatten zurecht geschnitten und unter die Fußsäcke im Kinderwagen gelegt. Bei jedem Ausflug gibt es dann noch an die Füßchen unserer Zwillinge die sogenannten Warmies.
 Processed with Moldiv
Herr Alltagsluxus bezeichnet diese recht unterschiedlich: Hitzeschweine, Wärmeschafe, Schweißtierchen… Alles liebevoll gemeint, denn immerhin halten diese Warmies die Füße seiner Prinzessinnen warm. Tatsächlich sind es in unserem Fall zwei Schäfchen, die wir zur Geburt unserer Mädels geschenkt bekommen haben.
Sie sind gefüllt mit einer Lavendelfüllung, können in der Mikrowelle erwärmt werden und geben dann etwa 90 Minuten die Wärme ab. Sie duften dezent nach Lavendel und kommen dann auch mal zum Kuscheln bei einer Erkältung zum Einsatz.
Für die aktuellen Minusgrade bei uns gibt es dann noch einen warmen Daunenwintersack und somit keine Ausreden, nicht spazieren zu gehen. Egal wie kalt es ist.
So warm eingekuschelt machen die Winterspaziergänge zusammen noch mal doppelt soviel Spaß und es ist wirklich zu niedlich, wie über den Schnee gestaunt wird. Alles ist plötzlich so hell und weiß draußen… Hach ja, als Neu-Mami bekommt plötzlicher Schneefall gleich noch mal ne ganz andere Bedeutung und Begeisterung 😉
image


Hinterlasse einen Kommentar

Einkaufsvorteile für Zwillingseltern

Weihnachten naht und ihr habt eventuell, vermutlich, wahrscheinlich sogar noch nicht alle Weihnachtsgeschenke zusammen? Nun, wenn ihr euch in das Getümmel stürzen möchtet oder etwas online kaufen wollt, kommen unsere Spartipps für Zwillingseltern vielleicht noch rechtzeitig. Es steht zwar nicht immer offensichtlich da, aber viele Händler bieten für Zwillings- bzw. Mehrlingseltern tolle Rabatte. Allesamt gelten erst nach Vorlage der Geburtsurkunden bei den jeweiligen Anbietern:

  • babywalz: bietet ebenfalls einen Rabatt von 10% auf jede Bestellung aus dem Katalog oder Online-Shop und den Fachgeschäften bis zum voraussichtlichen Entbindungstermin.
    Einige Artikel sind jedoch vom Rabatt ausgeschlossen und der Rabatt gilt nur in Verbindung mit der Anmeldung bei Family & Friends im Online-Shop.
  • Babybutt: 10% Rabatt für Zwillinge bis zum 8. Lebensjahr
  • Big: bietet beim Kauf von 2 roten Big Bobby Cars Classic folgende Artikel vergünstigt an: 2 x BIG-Bobby-Car Classic rot / 1303 / für 40 € inkl. Versand (ohne Flüsterreifen), 2 x Satz Flüsterreifen für 25 €    alle Preise inklusive Versandkosten, 2 x Schiebestange für 25 €, 2 x Multi-Sound-Wheel 25 €, 2 x Schuhschoner 12 €
  • Jako-o: 5% Zwillingsrabatt im Online-Shop
  • myToys: gewähren eigentlich keinen Mehrlingsrabatt, senden den Eltern jedoch nach Vorlage der Geburtsurkunden einmalig zwei Gutscheine à 10,00 Euro für Ihre Einkäufe bei myToys.
  • Spiele Max: bietet beim Kauf von zwei identischen Artikeln 10% Rabatt auf beide Artikel.
  • Vertbaudet: 10% Rabatt
  • windeln.de: bieten für Eltern von Zwillingen eine Gutschrift von 1000 Punkten (10,-€) auf deren Kundenkonto, sobald sich die Zwilllingseltern im Webshop registriert und als Anlage die Geburtsurkunden zugesendet haben.
  • windelstar: 10 % Rabatt auf Babyausstattung
  • zwillingsburg: Nach Anforderung eines Gutscheincodes gibt es 10 % Rabatt

Sonstige Vorteile und Geschenke:

  • Limango: Bis Ende des Jahres (31.12.2014) schenkt limango jeder Schwangeren und jeder Mami mit einem Baby bis zu 6 Monaten die sich bei limango neu anmeldet eine gratis limango Happy Baby Begrüßungsbox. Dafür müssen diese sich unter www.limango.de/happybaby als Neukunden bei limango anmelden. Die limango Happy Baby Begrüßungsbox ist voll mit süßen, hochwertigen Geschenken für Mami und Baby. Dabei ist auch ein Schild mit Wunschnamen. (siehe Foto)
  • Nestlé: Bietet für Zwillingseltern mit Babys bis 6 Monate ein Begrüßungspaket mit allerhand Pflegeprodukten und Tees. Auch hier gilt, Geburtsurkunde zumailen. (siehe Foto)

image

Sollten weitere Vorteile dazu kommen oder ihr wisst noch von weiteren Vorteilen, ergänze ich die Seite gern. Viel Spaß beim Shoppen 😉


Hinterlasse einen Kommentar

Weihnachten beginnt jetzt – gewinne 50 Euro mydays-Gutschein

So, nun ist Halloween ja auch schon wieder eine Weile her und es grinsen mich bei meinem täglichen Spaziergang nur noch wenige der Kürbisfratzen an. Die meisten von denen haben sich nun vermutlich auf dem Kompost eingenistet.

Da liegt ja nun der Satz „Und bald ist wieder Weihnachten“ auch ziemlich nahe. So lange ist es auch wirklich nicht mehr hin, nur noch 42 Tage. Das „nur noch“ gilt vor allem wieder für all diejenigen, die immer auf dem letzten Drücker auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken sind.

Wir sind dieses Jahr ziemlich gut vorbereitet: Weihnachten findet dieses Jahr einfach komplett bei uns statt, alle lieben Besucher müssen sich dieses Jahr also auf den Weg zu uns machen und wir kochen hier gemeinsam. So ein Restaurantbesuch ist uns dann doch zu aufwendig und vor allem zu turbulent für unsere Mäuse. Stillesitzen funktioniert ja logischerweise nicht und vor Ort dann evtl. noch Klamotten wechseln, weil das Essen den Weg aufs T-Shirt statt  in den Mund unserer Mädels gefunden hat…nee nee.

Einfach entspannt zu Hause in gemütlicher Family-Runde – so machen wir das. Da können unsere Mädels in Ruhe ihre Krabbelkünste testen und sich sicher bewegen. Mit den Geschenken habe ich mich auch schon befasst, damit ich dann nicht doch auf den letzten Drücker irgendwas vergesse. Steht also eigentlich schon ganz gut unsere Planung und damit könnte Weihnachten dann ja eigentlich losgehen.

Für euch ihr lieben Alltagsluxus-Leser geht daher Weihnachten auch direkt los: Damit ihr nicht so lange warten müsst und vielleicht auch noch eigene Geschenk-Ideen bekommt, verlosen wir heute einen 50 Euro-Gutschein von Mydays.

50 Euro Gutschein von Mydays zu gewinnen

Bei Mydays könnt ihr dann ein Erlebnis eurer Wahl aussuchen: Egal ob ne Beauty-Anwendung, Hotelübernachtung, was Kulturelles, was für den Bauch oder mal einen neuen Sport ausprobieren. Da gibt es eigentlich nichts, was es nicht gibt. Ihr könnt sogar ne Runde mit Schlittenhunden drehen oder im Iglu übernachten, asiatisch kochen lernen oder eben mal an ganz außergewöhnlichen Orten essen. Durch den Suchfilter findet da jeder was für Kids, Senioren, den Liebsten oder die Liebste oder eben sich selbst.

Mitmachen lohnt sich also!

So geht’s:

In den Lostopf kommt jeder, der auf unserer Seite als Leser im Blog registriert ist. Bist du das noch nicht? Na denn gleich mal deine Email-Adresse eintragen. Wer auch noch Alltagsluxus-Facebook-Fan ist und das Gewinnspiel teilt, kommt gleich zweimal in den Lostopf. Der Gewinner erhält den Gutscheincode von uns per Email. Der Gewinner wird zufällig durch eine App ausgelost. Teilnahmeschluss ist der 27.11.2014. Toi Toi Toi!

Hintergrundgrafik von Freepik


Hinterlasse einen Kommentar

Breieinführung oder – wann wollten wir renovieren?

Seit guten 7 Wochen sind nun auch unsere Mädels dabei, Brei zu essen. Am Anfang ging das ganz großartig, als hätten sie nie was anderes gemacht. Kaum Geschmadder, fein den Mund aufgemacht und die Karotte hat beiden gemundet.

In der zweiten Woche sah das dann schon anders aus. Die Gesichter hat man vor lauter Brei kaum noch gesehen. Hin und wieder wurde dann auch mit pfffffffffff oder blblblblbl das eben erfolgreich gelöffelte kurzerhand wieder hinaus befördert, so das auch auf meinem Shirt zu erkennen war, was es denn nun heute gab. Auch an der Tapete kann man erkennen, wo in der Küche gefüttert wird.

Seit dem klappt es mal mehr mal weniger, aber es macht echt Spaß zu sehen, wie die beiden neugierig jeden neuen Geschmack ausprobieren.

image

Relativ schnell habe ich dann Klamotten zur Seite gelegt, die die Kinder und ich dann zum Brei essen anziehen können. Und ich habe dunkelrote Laken auf den Betten, da fällt dann die Karotte nicht so auf, die manchmal im Bettchen beim Mittagsschlaf noch aufstößt.

Wir haben mit Karotte (roter und weißer) angefangen, sind dann zu Pastinake, Kürbis, Süßkartoffel übergangen und haben dann ab der dritten Woche die normale Kartoffel, Fleisch, Brokkoli und Kohlrabi eingeführt. Klarer Favorit ist nach wie vor die Karotte, die essen beide am liebsten.

Als Nachtisch gabs auch schon Birnenmus, der hat aber leider zu einem roten Popo geführt. Hier müssen wir uns noch ein wenig austesten, wie wir am besten Vitamin C füttern können. Den Saft im Brei mögen beide nicht, da wird der Brei einfach ignoriert. Apfel und Banane wird mitlerweile auch angenommen.

Die Breie koche ich bisher meistens selber, das Gemüse dazu kommt aus dem Bioladen. Dann wird alles portioniert und separat eingefroren, also Süßkartoffel extra, weiße Karotte extra, Brokkoli extra,etc. Gerade beim Fleisch macht sich das gut. Hier wurde kurzerhand die 30 bis 40 g Fleischportion in den Behälter für das Eis eingefroren. So lässt sich alles einfach zusammenstellen, je nachdem welches Menü die beiden gerade erhalten sollen.

Klingt recht einfach, ist aber enorm zeitaufwendig, wie ich finde. Da unsere Mädels aber nun auch immer mehr anstalten machen, selber essen zu wollen und ein stetiger „Kampf“ um den Löffel beginnt, habe ich mir mal das Buch von Eva Nagy und Loretta Stern „Einmal breifrei“ durchgelesen, um neue Anregungen zu bekommen. Das Buch ist auf jedenfall lesenswert und auch sehr unterhaltsam geschrieben. Prinzipiell geht es hier um die Einführung von Fingerfood als Alternative zur Breifütterung.

Wir probieren das mal aus und halten euch dazu auf dem Laufenden.

 

 


2 Kommentare

noch mehr Schnupfnasen-Tipps

Unsere Mädels sind nach 7 Tagen Schnupfen wieder gesund. Kurz nach unserem Beitrag haben wir eine Mail von Daniela zum Beitrag erhalten, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Hallo Frau Alltagsluxus,
 
ich würde gerne einen Kommentar zum Blogeintrag „Schnupfnase“ hinterlassen, bin aber weder bei WordPress, noch bei Twitter, Facebook oder Google+. Vielleicht liegt das daran, dass in einer Woche eine 4 vor meinem Alter steht 😉
(Anmerkung von mir: Ich musste mächtig schmunzeln, als ich das gelesen habe 😉 hauptsache ne E-Mail ist vorhanden, reicht auch aus)
 
Ob und was von unseren Tipps wie gut hilft, kann ich nur schwer sagen. Wir haben das von Anfang an so gemacht und sind zufrieden. Aber da ich im Blog gesehen habe, dass Du auch gerne verschiedene Produkte testest, dachte ich, ich gebe das einfach mal so weiter 😉
 
Unser Kleiner ist nun knapp 9 Wochen alt und hat auch schon ab und zu mit Schnupfen zu kämpfen. Von unserer Kinderärztin haben wir den medinaris Nasensauger Staubsauger empfohlen bekommen. Das Teil wird an einen handelsüblichen Staubsauger angeschlossen und saugt Schleim und anderes Zeug aus der Nase.
Wir waren zuerst ziemlich skeptisch und ängstlich und hätten das nie ausprobiert, wenn uns das jemand anders als die Kinderärztin vorgeschlagen hätte. Lt. der Kinderärztin gibt es sogar Eltern, die damit komplett auf abschwellende Nasentropfen verzichten können.  Das können wir noch nicht beurteilen. So schlimm hat es unseren Kleinen noch nicht erwischt.  Er hält tatsächlich einigermaßen ruhig und lässt die Prozedur über sich ergehen.
 
Damit der Schleim besser abfließen kann, reiben wir die Nasenflügel außen mit etwas Engelwurzbalsam aus der Bahnhof Apotheke Kempten (konnten wir in unserer Apotheke vor Ort bekommen) ein.
 
Ein weiterer Tipp (diesmal von der Ärztin vom TK Familientelefon): Unter die Matraze einen Aktenordner legen. Damit liegt der Kopf etwas höher als die Beine ohne dass man ein Kissen im Bett braucht. Wir haben nun standardmäßig einen schmalen Ordner unter der Matraze, ob mit oder ohne Schnupfen. Schaden kanns ja nicht
 
Viele Grüße von der Ostalb, Daniela
Liebe Daniela,
herzlichen Dank für deine Mail. Den Nasensauger haben wir uns auch noch gekauft, ich kann nur bestätigen, dass der super funktioniert. Gerade den Tipp mit dem Aktenordner finde ich auch sehr wertvoll, immerhin ist das die sicherste Variante, unsere Kleinen hoch zu lagern.
Ein schönes Wochenende euch allen – und bleibt gesund! 😉 Eure Pippa


Hinterlasse einen Kommentar

5 Monate im Doppelpack

Mannomann, wie die Zeit vergeht… Nun sind unsere Zwillis schon 5 Monate alt! Manchmal denke ich echt schon darüber nach, welche Schultüten es wohl geben wird 😉

image

Vorbei ist nun die Zeit, in der unsere Mädels am Tag mehrfach geschlafen haben und vorbei ist die Zeit, in der man sie hingelegt hat und sie blieben an dieser Stelle liegen.

Aaaaber – endlich ist die Zeit, in der sie juchzen, laut lachen, auf uns und ihre Umgebung bewußt reagieren, sich aussuchen, wen sie anlächeln und wen nicht. Neugierig wird jedes Spielzeug in die Hand genommen und in den Mund gesteckt. Alles wird mit großen Augen untersucht und geschüttelt.

Die eigenen Händchen und die von Mama und Papa werden festgehalten, gedreht und angeleckt. Endlich können wir und die Großeltern etwas doller schäkern, unsere beiden Schätzchen durch die Luft „fliegen“ lassen – sehr zu ihrer Freude. Endlich wird sich auf den Bauch gekullert und das naheliegende Spielzeug selbst gegriffen… So viel ist neu und jeden Tag kommt eine neue Fähigkeit hinzu. Eine unheimlich spannende Zeit für uns. Schade nur, dass Papa Alltagsluxus das meistens nur am Wochenende sehen kann, weil er tagsüber arbeitet und von dort aus seine Mädels vermisst.

Umso mehr genießen wir die Wochenenden. Statt des Weckers wecken uns dann unsere Mädels mit den niedlichsten Lauten die man sich vorstellen kann, da beide in unserem Schlafzimmer in ihren Bettchen schlafen. Über das Bettchen guckt dann schon ein Köpfchen und schaut uns mit großen Scheinwerfern an so nach dem Motto „Na kommt ihr nun endlich mal und holt uns zum kuscheln?“ Hach ja. Herrlich.

Unsere ersten fünf Monate wieder kurz und knapp in Zahlen:

  • die Mädels tragen jetzt Windelgröße 3
  • gefühlt haben sie 986.875.850 Windeln verbraucht
  • in 12 Tagen beginnt unser Babyschwimmen
  • um 18 Uhr ist mittlerweile die feste Zeit für das Abendritual und die Schlafenszeit
  • tagsüber gibt es nur noch 5 Flaschen für jeden
  • nachts werden sie, wenn überhaupt nur noch 1 mal wach
  • mindestens 3 Stunden sind wir jeden Tag mit dem Kinderwagen an der frischen Luft

Bald fangen wir auch mit dem ersten Brei an, wir sind schon sehr gespannt auf dieses Abenteuer.

Rückblickend gibt es da auch zwei Anschaffungen, auf die wir nicht mehr verzichten wollen und die wir echt gern weiterempfehlen. Diese sind jedoch, wie alles hier im Blog unsere ganz eigene Erfahrung und Empfehlung. In unserer Runde von Zwillingsmamis gibt es ebenfalls auch Mamis die super ohne diese Sachen auskommen. Es gibt aber auch die eine oder andere Mami, die die Sachen bei uns probiert und dann überzeugt nachgekauft haben. Mit anderen Worten: Hier unser Tipp, probiert, ob er auch für euch geeignet ist.

die Maxi Cosi FamilyFix Basis

Gerade für Zwillingseltern empfehlen wie diese Anschaffung in jedem Fall. Kein lästiges Anschnallen im Auto. Einfach die Babyschale reinstellen, ein akustisches Signal und Kontrollleuchten lassen uns wissen, die Babyschale ist ganz sicher im Auto verankert. Fertig.

Hier gibt es die Möglichkeit fünf verschiedene Positionen einzustellen, von der Sitz- bis in die Ruheposition. Nutzbar ab der Geburt und mit dem passenden Autokindersitz sogar bis 4 Jahre. Leider sind auch hier die Anschaffungskosten nicht ganz günstig mit ca. 140 Euro. Es lohnt sich jedoch für alle, die regelmäßig und oft mit dem Auto unterwegs sind.

image

die Babybjörn-Wippen

Die Wippen sind Bestandteil meines „Fütterplatzes“. Hier sind ebenfalls verschiedene Positionen vom Liegen bis zum Sitzen einstellbar und ich kann beide Kinder super synchron füttern. Geht es dann mal in die Küche oder das Bad, kommen sie in den Wippen mit und sind so im Geschehen dabei. Auch wenn wir unterwegs sind, nehmen wir die Wippen mit. Sie sind ganz leicht und lassen sich so schmal zusammenklappen, dass sie überall mit reinpassen.

Durch die eigenen Bewegungen setzen sich die Mädels so selber leicht ins schaukeln und sind ganz entspannt. Natürlich sollten sie nicht, wie in jeder Wippe, zu lange darin sein. Noch ein Vorteil: den Bezug kann man einfach in die Waschmaschine stopfen und bei 60 Grad waschen. Kommt einwandfrei wieder raus und trocknet, wenn man ihn gleich auf die Wippe zieht auch ganz schnell. Zugegeben, die Wippen sind mit ca. 100 Euro kein Schnäppchen, aber für uns hat sich die Anschaffung in jedem Fall gelohnt.

image


6 Kommentare

Sonnenstrahlen und Mie-Nudeln

Während meiner Schwangerschaft und erst recht nach der Geburt habe ich einige Mamis kennengelernt. Zwei davon  habe ich besonders schätzen gelernt:

Meine Bekanntschaft aus der Schwangerschaft ist Conny, wir sind regelmäßig Croissant essen und quatschen gegangen in einem Café in unserer Nähe. Die ersten Zimperlein und die riesige Vorfreude wurde da geteilt.

Nach der Geburt lernt man dann, gerade als Zwillingsmama so manche andere Zwillingsmama kennen, darunter war bei mir auch die Antje. Auch hier – unsere Chemie passte wie die Faust aufs Auge und der Austausch und so manches Augenzwinkern über die Alltagstücken wird hier geteilt. Herrlich, wenn man so etwas findet. Nun treffen wir uns zu dritt mit unseren Kleinen regelmäßig und kochen zusammen, quatschen und entertainen unsere Sprösslinge.

Vor kurzem haben wir die letzten Sonnenstrahlen genutzt und uns wieder auf einer Decke im Garten ausgebreitet. Neben Nudelauflauf gab es auch einen sehr interessanten (anders lässt es sich nicht ausdrücken) Nudelsalat von Conny.

Das Rezept wollen wir euch nicht vorenthalten und empfehlen euch ernsthaft – probiert den Salat aus. Er ist geschmacklich ganz anders, als die Salate die wir bis dato gegessen haben, aber definitiv lecker – ein wenig kross durch die Nudeln und süßlich im Geschmack.

imageSommersalat mit Mie-Nudeln und Chinakohl

Zutaten:

100 g Mie-Nudeln

100 g Mandelblätter

25 g Butter

60 g Zucker

25 ml Balsamico-Essig weiß

100 g Öl

2 ½ El. Sojasoße

1 kg Chinakohl

4 Lauchzwiebeln

Zubereitung:

Die Mie-Nudeln und die Mandeln in 25g Butter anrösten.

Zucker, Balsamico-Essig, Öl und Sojasoße in einem passenden Gefäß zu einem Dressing zusammenrühren.

Nudeln und Mandeln mit dem Dressing vermengen und einen Tag stehen lassen.

Den Chinakohl und die Lauchzwiebeln waschen. Den Chinakohl in kleine Stücke und die Lauchzwiebeln in kleine Ringe schneiden.

Nudeln, Mandeln, Kohl und Lauchzwiebeln in eine Schüssel geben und verrühren.

Schmecken lassen 😉


 

 


Ein Kommentar

Playmais – 100% biologisch, 100% Spass

Wir haben am Produkttest von Spiele Max teilgenommen und durften Playmais testen. Zugegeben, neu war Playmais für uns nicht. Im Gegenteil. Wir sind begeistert von der Einfachheit und Genialität von PlayMais und verschenken dieses auch gern an Kleinkinder, die gerade mit ihren kleinen Händchen die Welt entdecken und das Basteln kennenlernen.

Ideal ist es für Kinder ab 2 Jahren, unserer Meinung nach. Wir geben euch hier also nicht nur ein Testergebnis, sondern in erster Linie eine Einkaufsempfehlung für eure Kids oder wenn ihr mal ein Geschenk sucht. Dieser Produkttest war also eine super Gelegenheit, unsere kleine Nachbarin mal damit spielen zu lassen und sich auszutoben.

Das Prinzip ist ganz einfach. Playmais wird aus Maisgries und Wasser hergestellt und mit Lebensmittelfarbe eingefärbt. Es ist zu 100% biologisch abbaubar.

Zum Basteln wird Playmais einfach mit Wasser zum Verkleben genutzt, mehr braucht es nicht. PlayMais ist aber so vielseitig. Man kann es auf fast allen Unterlagen kleben lassen und somit auch für Glasbilder verwenden oder aber mit Bindfäden oder Zahnstochern verbinden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

imageUnserer kleinen Nachbarin hat es riesigen Spaß gemacht und das Ergebnis, nämlich eine kleine Prinzessin, kann sich sehen lassen.

Playmais gehört zu den wenigen Spielsachen, mit denen man Kindern unbedenklich spielen lassen kann, wo sie sich kreativ austoben können und was auch Erwachsenen Spaß macht. Hier muss man nicht immer hinterher sein, wenn Kinder mal verträumt am Mais lutschen. Es ist unglaublich vielseitig und gibt Kindern ein schnelles Erfolgserlebnis weil es eben so simpel ist. Es ist für Jungs und Mädels gleichermaßen geeignet und auch für ältere Kinder gibt es tolle Anleitungen zum Nachbauen auf der Playmais-Webseite.

Sobald unsere Mädels soweit sind, wird es hier jede Menge Playmais geben. Ich muss mich nur zurückhalten, damit ich nicht selbst alles wegbastel. Bis es soweit ist, wird es eben weiter als Geschenk mitgebracht 😉

 


Hinterlasse einen Kommentar

Bei uns knistert es ganz gewaltig

Jaa, auch bei Herrn Alltagsluxus und mir – aber im Moment knistert es ganz besonders bei unseren Zwillingen.

Sie sind nun mittlerweile fast fünf Monate alt und fasziniert von allem was knistert. Für mich gibt es nichts besseres, als meinen Mädels ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, also hab ich mich an meine Nähmaschine gesetzt und ein Knistertuch genäht.

Ganz easy:

Man brauch zwei Vierecke aus Stoff und diverse kleinere Stoffzipfel, die man zu kleinen Schlaufen vernäht.

Alles dann auf das eine Viereck aufnähen. Je bunter der Stoff ist, desto besser. Dann das zweite Viereck rechts auf rechts aufnähen und eine Seite offen lassen und links rum drehen. Dort, wo der Stoff offen ist, kommt dann die Knisterfolie rein. Ich habe dafür die Folie der Rettungsdecke aus einem Sanikasten genommen. Gibt es auch ganz günstig in der Apotheke. Fertig.

Hach, es ist so schön dann den Mäusen das erste Mal das neue Spielzeug in die Hand zu geben und zu beobachten, wie sie das gespannt untersuchen und mit ihren kleinen Händchen betasten… Sooo süüüüüüß.

Weil es so schön war, hab ich gleich noch einen Knisterhase dazu genäht (dafür ist dann hier mal kein Beitrag erschienen, aber ich denke ihr versteht das).

Ist bestimmt nicht das letzte Spielzeug, was ich für meine beiden Herzchen genäht habe.

image


Hinterlasse einen Kommentar

Babytuch – Tragetuch ohne Knoten

Zum Kuscheln, zum Beruhigen, für das Bäuerchen, zum Rumtragen in der Wohnung oder draußen, für das wunderbare Gefühl der Nähe und Geborgenheit. Dein Baby direkt am Körper zu tragen bzw. zu halten ist wunderschön…auf Dauer aber auch ziemlich schwer und belastend für den Rücken. Naheliegend ist da die Anschaffung eines Tragetuches.

Vorteile gibt es viele: der Rücken wird geschont, die Kinder sitzen in gesunder Spreiz-Anhockhaltung, man hat die Hände frei und sein kleines Baby immer bei sich.

Die Auswahl der Tragetücher ist groß: mit Knoten, ohne Knoten, in Kombination mit einer Tragetasche, in verschiedenen Längen, Farben und Materialien.

Für mich persönlich kommt kein Tragetuch zum Knoten in Frage. Zum Einen ist da dauernd die Unsicherheit, ob ich es wirklich rutschfrei und fest hingeknotet bekomme. Zum Anderen finde ich die langen Schals, die dann noch nach unten baumeln, störend und der Knoten drückt meist auch noch und nachziehen musste ich auch andauernd. Ich habs probiert. Mein Ding ist es nicht. Bei mir muss es einfach und schnell gehen, schließlich habe ich zwei kleine Mäuse, die gern auf Mamas Arm möchten. 🙂

Hier kommt dann das Babytuch von babytuch.de ins Spiel. Das hatte mein Cousinchen schon genutzt und war begeistert. Das Tuch ist ein ganz einfaches Tuch, dass wie zum Schlauch genäht ist. Es gibt hier kein Knoten und kein Binden. Einfach reinschlüpfen – fertig. Mein erster Blick fiel auf die Naht…na, ob die auch wirklich hält? Ja, sie hält wirklich.

Das Tragetuch ist für Kinder ab der Geburt bis etwa 3 Jahre geeignet. Es gibt es in 12 verschiedenen Größen, damit sollte jeder seine passende Wohlfühlgröße finden. Ich mag es lieber etwas lockerer im Sitz und habe es daher eine Nummer größer gekauft. Es ist selbstverständlich frei von Schadstoffen und wurde von Hebammen getestet. Die Produktion der Tücher erfolgt in Österreich.

Mit dem Tragetuch sind verschiedene Trageweisen möglich: Vor dem Körper in der Wiege, oder mit zwei Tüchern direkt an der Brust oder auch für das Tragen auf der Hüfte.

Wir haben in unserer Testgruppe alle mal Tuch probiert und die Reaktion war bei allen: oh, das ist ja bequem…und so einfach. Ist es auch. Ich persönlich nutze das Tuch täglich, Herr Alltagsluxus schlüpft da gern auch mal am Wochenende rein.

image

Unser Fazit im Alltag:

Super, um echt den Rücken zu entlasten. Ein Kind ist immer wach, meist aber beide gleichzeitig. Ich nutze es viel, wenn ich gerade bequem sitze. Dann kann ich nämlich ein Kind nah an mir tragen wo es meist einschläft, während ich mein zweites Kind beschäftige oder füttere. Gleichzeitiges Tragen haben wir mal ausprobiert, macht sich aber nicht wirklich gut. Aber um ein Kind fest und sicher am Körper zu tragen und mit dem Zweiten mit den freien Händen spielen, füttern oder beruhigen – dafür ist es hervorragend geeignet.

Am bequemsten ist für Herrn Alltagsluxus und mich die Trageweise über Kreuz an der Brust. Wir haben ein Tuch bereits seit der Geburt unserer Zwillinge und haben daher auch mal die Trageweise in der Wiege ausprobiert. Für uns und unsere Mädels war das nicht so schön wie der Kreuztragegriff.

Auch wenn es mal schnell an die frische Luft geht, ohne gleich immer den Kinderwagen nehmen zu müssen, eignen sich die Tücher bestens. Die Tücher von Babytuch.de nehmen nicht mehr Platz ein als ein Buch, passen also auch in die vollgepackten Wickeltaschen unserer Zwillingsmamis.

Die Tücher gibt es in verschiedenen Farben und Designs. Ein echter Hingucker ist die Farbe Regenbogen, da wurden wir sogar schon mehrfach drauf angesprochen, wo es denn solch schöne Tücher gibt. Außerdem lässt sich das Tuch super auch mit unifarbenen Bändern kombinieren, wie z-B. mit Maigrün.

Natürlich kann das Tuch auch gewaschen werden, bei 60 Grad in der Waschmaschine. Eins hier noch als Hinweis: Ich habe mich gewundert, warum das Tuch nach der 60 Grad-Wäsche plötzlich kleiner war. Alles normal habe ich dann auf der Webseite von Babytuch.de gelesen. Einfach reinschlüpfen und kräftig nach allen Seiten ziehen. Dann hat wieder alles wie vorher gepasst.

Wer sich unsicher ist, welche Größe er nehmen soll – die Beratung bei Babytuch.de ist hervorragend. Freundlich und schnell. So wie es eben sein soll. Rundum gelungen und von unserer Testgruppe zwölf Daumen hoch!

www.babytuch.com/de

 


Hinterlasse einen Kommentar

Alles doppelt – unser Zwillingstreffen

Unser  Zwillingstreffen hat letzte Woche im Geburtshaus stattgefunden und nun endlich komme ich dazu, euch auch die Fotos zu zeigen.

Auf der Decke tummelten sich also nun ganz rege unsere Kinder zwischen 3 Monaten und 9 Monaten und wir Mamis haben geschnattert was das Zeug hält. Auch die anderen Besucher des Geburtshauses haben mal reingelunscht. Ist ja immer ein Ereignis, wenn sich so viele Zwillinge auf einmal treffen.

Für uns ist es in erster Linie ein super Erfahrungsaustausch, wie andere den Alltag meistern und die Möglichkeit, sich über neue Produkte auszutauschen. Dank eines super leckeren Käsekuchens von Mama Conny war auch für das leibliche Wohl gesorgt 😉

Als Themen kamen u. a. das Schlaf- und Essverhalten dran (insbesondere das Thema Brei), aber auch Tipps, welche Produkte unverzichtbar sind und den Alltag erleichtern.

Mit dabei waren dann auch direkt einige Artikel, die wir zum Testen erhalten haben und die in den kommenden Tagen wieder auf Herz und Nieren geprüft werden:

  • Babytücher und babytuch.de
  • die Artikel der Nonabox
  • Babyschalenbezüge von Baby und mehr
  • Babyschalenbezüge von mirili
  • CarryMe Armpolster von mirili
  • Stilleinlagen, Zahnpflegeartikel und Beißring von Mam

Von Spiele Max gab es als Geschenk bunte Greiftierchen und Coupons, vielen Dank dafür.

Die Testergebnisse gibt es innerhalb der nächsten zwei Wochen hier nachzulesen, einige Bilder vom Treffen gibt es hier schon mal vorab 🙂

zwillingstreffen040814

zwillingstreffen_artikel040814

 

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Gewinnt 3x eine Difrax-Flasche und Schnuller

Wir testen ja unheimlich gerne neue Artikel wie ihr wisst. Vor einiger Zeit haben wir euch unseren Difrax-Muttermilcherwärmer vorgestellt.

Nun habe ich mittlerweile abstillen müssen, unser Difrax-ME kommt aber immer noch zum Einsatz, zum Beispiel um das Wasser für das Milchpulver auf die richtige Temperatur zu bringen oder aber auch den Tee. Auch die Difrax-S-Flasche hat mich überzeugt.

Damit ihr auch einmal die Difrax-Produkte testen könnt, verlosen wir drei mal je eine Difrax-Flasche mit 250 ml Fassungsvermögen sowie je einen Schnuller von Difrax.

Die Teilnahme ist ganz einfach (wie es geht, seht ihr unter dem Bild) – seid dabei, sagt es weiter und wir drücken euch die Daumen. Gerne könnt ihr uns auch euren Farbwunsch angeben, wir versuchen das dann zu berücksichtigen. Die Flachen gibt es in Grau, Rot und Grün, die Schnuller in Gelb, Blau und Rot. Bei Difrax selbst gibt es natürlich noch sehr viel mehr Auswahl.

image

Teilnahme am Gewinnspiel:

  • schickt uns einfach eine Mail an alltagsluxus@gmail.com bis zum 30. August 2014
  • ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein und in Deutschland wohnen
  • der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • keine Barauszahlung.

Der Gewinner wird von einer unserer kleinen Testmäuse gezogen, anschließend per Mail angeschrieben und nach der Lieferanschrift gefragt.

Toi Toi Toi!

 

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Schnullerschnuten

amam1Nuckel… super zur Beruhigung der Kleinsten und unverzichtbar besonders für uns Zwillingsmamis. Wir haben beim letzten Zwillingstreffen Schnuller der Firma MAM getestet und möchten euch das niedliche Ergebnis natürlich nicht vorenthalten. Mitgemacht haben insgesamt 6 Mamis und ihre Zwillinge, somit haben wir insgesamt 12 Schnuten zum Testen gehabt.

 Kurz zu den Schnullern und dem MAM selbst:

Getestet wurden die Schnuller „MAM Start“ (0-2 Monate) und „MAM Perfect“ (2-6 Monate) sowie die MAM Schnullerkette.

Das Unternehmen MAM gibt es mittlerweile seit 35 Jahren am Markt und startete mit der Vision von hochwertigen Babyartikeln, die Design, Funktion und medizinische Kompetenz in sich vereinen. Heute ist MAM die führende Design-Marke für Babypflege und hebt sich vor allem mit seinen Produkten durch außergewöhnliches Design ab. International renommierte Wissenschafter, MedizinerInnen, Hebammen und EntwicklungspsychologInnen arbeiten in den MAM Studios mit Designern und Technologie-Spezialisten zusammen. Gemeinsam entwerfen sie Produkte, die Babys optimal in ihrer Entwicklung unterstützen. Die Produktpalette reicht von Schnullern über Flaschen bis hin zu Stillprodukten.

Die Testergebnisse:

Der Schnuller MAM Start ist extra für Neugeborene konzipiert mit extra kleinem Schild. Die Sauger selbst gibt es sowohl als Latex- als auch mit Seidensauger. Im Test waren die Seidensauger im Einsatz.

Volle Punktzahl (10 von 10) gibt es hier für das liebevolle Design der Nuckel. Verschiedene Tiermotive, Blumen und Herzen sowie zarte Farben sind ansprechend, ohne kitschig zu wirken. Positiv aufgefallen sind auch die großen Luftlöcher am Schild.

Nur 6 von 10 Punkten gibt es für die Praktikabilität. Positiv: der Sauger kann durch seine symetrische Form nicht falsch herum in den Mund gesteckt werden. Durch die runde Form lässt sich der Nuckel für Erwachsene Hände, besonders große Papa-Hände, jedoch manchmal schwer greifen, hier sind Nuckel mit Bügel einfacher zu handhaben. Des weiteren passten in erster Linie Schnullerbänder mit Silikonring. Die Bänder, die mittels Faden zu befestigen waren, waren zum Teil störend für die Kinder, da der Faden direkt am Schild, also an der Haut zu spüren war.

Fazit MAM Start:

Insgesamt haben 5 von 6 Kindern in diesem Alter die Nuckel angenommen, 4 davon verwenden die Nuckel künftig weiter. Mit einem Preis von 7 € für 2 Stück finden jedoch alle 3 Mamis den Nuckel recht preisintensiv.

Der Schnuller MAM Perfekt ist für Kinder von 2-6 Monaten gedacht. (zu sehen im unteren Bild in blau und rosa) Wir die Nuckel mit Seidensauger.amam2

Hier verhält es sich mit dem Design ähnlich, volle Punktzahl. Praktisch fanden hier die Mamas, im Gegensatz zu den Schnullern MAM Start, dass es eben keinen Bügel am Nuckel gab. Da die Babys hier schon aktiver im Greifen sind, flog der Nuckel nicht so schnell raus, wie bei den Nuckeln mit Bügel, den die Babys (versehentlich) besser zu fassen bekommen.

Auch hier gibt es keine spezielle oben und unten-Seite, aber auch hier lassen sich am besten Schnullerbänder mit Silikonring für unterwegs befestigen. Hervorgehoben wurde die Tatsache, dass sich der Mund bei diesen Saugern besser schließt. Da der Sauger vorn am Schild ganz dünn zuläuft, ist der Mund somit beim Saugen besser geschlossen als bei anderen Saugern. Laut der MAM-Produktbeschreibung haben Zahnmediziner  herausgefunden, dass durch einen dünnen und weichen Saugerhals der Druck auf die Zähne deutlich verringert wird. Der MAM Perfect-Schnuller verfügt mit seinem Dento-Flex®-System über einen bis zu 60 Prozent dünneren und drei Mal weicheren Schnullerhals im Vergleich zu herkömmlichen Silikonschnullern. Diesen Eindruck hatten auch unsere Mamis, daher gibt es für die kiefergerechte Form volle Punktzahl.

Fazit MAM Perfekt

6 von 6 Kindern haben diese Nuckel prima angenommen und werden diese Nuckel weiterhin verwenden. Auch hier ist der Preis relativ hoch mit 4-5 € je Stück. Aufgrund des Testes und der Infos aus dem ÖKO-TEST Jahrbuch für 2013, bei dem der Schnuller Bestnoten bekam, finden alle Mamis den Preis jedoch gerechtfertigt.